Da ham wir den Salat!

Macht Salat glücklich? Wir sagen eindeutig ja!

Besonders, wenn er knackig, frisch und grün daherkommt – so wie der Eisbergsalat.

Ob ein purer Blattsalat mit Essig und Öl oder ein frischer Sommersalat – ein Salat sieht immer gut aus, tut der Figur gut und ist schnell gemacht.

Jeder kann Salat – auch ohne große Kochkünste zaubert sich ein guter Salat (fast) von allein.

Ab Mai gibt es in unserer Region die ersten frischen grünen Blattsalate aus Freilandanbau frisch vom Feld. Dazu zählen:

  • Eisbergsalat
  • Endiviensalat
  • Feldsalat
  • Kopfsalat
  • Romanasalat
  • Eichblattsalat
  • Rucola
  • Batavia

Alle Salate finden sich auch auf unserem Saisonkalender wieder. Dort finden sich auch Infos über Aufbewahrung und Lagerung aller Salatsorten auf einen Blick.

Der beliebteste Salat: der Eisbergsalat

Unter den Salaten ist der Eisbergsalat ein beliebter Klassiker, der aus unseren Küchen nicht mehr wegzudenken ist. Ihn finden wir als Freilandware von Mai bis Oktober.

Der beliebte Salat ist auch als Krachsalat oder Knacksalat bekannt. Diese Namen drücken perfekt aus, was den Eisbergsalat auszeichnet. Er ist knackig.

Woher kommt der Eisbergsalat

Der Eisbergsalat fand seinen Weg aus den USA zu uns nach Europa. An der Westküste wurde er im großen Stil Anfang des 20. Jahrhunderts angebaut und von dort an die Ostküste transportiert. Angeblich wurde der Name des Eisbergsalats auf dem Transportweg erfunden. Da es keine Kühlwagons gab, wurde der Salat auf Eisblöcken gelagert und transportiert.

Der knackigste unter den Kopfsalaten gehört zu den Gartensalaten. Die Sprossachse ist stark gestaucht, die Blätter überlappen sich und bilden einen dichten, rundlichen „Kopf“. Verzehrt werden beim Eisbergsalat die inneren Blätter. Die äußeren Blätter werden nach der Ernte entfernt.

Zubereitung und Lagerung

Zubereiten lässt sich der Eisbergsalat sowohl herzhaft und pikant als auch süß mit frischen Früchten.

Er kann in Streifen geschnitten werden und macht sich pur genauso gut, wie als Brotbelag oder als Zugabe in einem knackigen Wrap. Der Salatklassiker ist von ausdauernder Natur: Im Gemüsefach des Kühlschranks bei ca. 0-1 Grad hält er es bis zu 2 Wochen aus.

Eisbergsalat schmeckt mild und ist durch seinen hohen Wasseranteil sehr erfrischend. Auch nach der Zubereitung besitzt er noch seinen knackigen Biss

Wer saisonal und nachhaltig seinen Einkauf erledigen möchte, sollte Salat auf dem Markt oder im Bioladen kaufen. Auch in den Supermärkten wird oft die Herkunft von Obst und Gemüse gekennzeichnet. Regionale Bauern zu unterstützen und auf Ware von heimischen Feldern zurückzugreifen reduziert den CO2 Ausstoß und reguliert die Umweltbilanz durch kürzere Transportwege. Das Fördern regionaler Landwirtschaft spricht ebenso für einen bewusst saisonalen Genuss.

Beliebte Rezepte

Beliebte Ideen für die Zubereitung von Eisbersalat sind:

  • Eisbergsalatwraps
  • Eisbergsalat mit Mandarinen
  • Eisbergsalat mit Garnelen 

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachte, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen