Möhren-Ingwer-Suppe

Wer sagt denn, dass Möhren langweilig sind? Sie werden Karotten, Rüben oder Mohrrübe genannt und eignen sich als Rohkost, genauso, wie für eine cremige Suppe. Die Saison für frische Karotten beginnt im Juni und endet im November. In den restlichen Monaten eines Jahres gibt es die Karotten als Lagerware.

Mehr zu dem Saisongemüse "Möhre" erfährst du hier. 

Möhre und Ingwer zusammen ist eine ganz phantastische Kombination, die durch die süße der Granatäpfel und die knackigen gerösteten Erdnüsse als Einlage noch verstärkt werden.

Ein zusätzliches Möhrenpüree in der Suppe verschönert nicht nur deine Teller, sondern sorgt auch für Ahs und Ohs bei deinen Gästen. Wenn erstmal die Möhren-Ingwer-Suppe galant auf den Teller gegossen wird, werden alle wissen, dass die Möhre alles andere als ein langweiliges Gemüse ist.

Du kannst die Suppe natürlich auch als einfaches saisonales Gericht pur zubereiten. Den besonderen Kick bekommt sie aber durch die erwähnten Specials.

Rezept Möhren-Ingwer-Suppe

Du brauchst:

  • 700g Möhren
  • 80g frischen Ingwer
  • 1 Weiße Zwiebel
  • 500ml Milch
  • 400ml Gemüsebrühe
  • 100ml Sahne
  • 250ml Naturtrüben Apfelsaft
  • 12g Salz
  • 6g Zucker
  • 1 Zitrone zum ablöschen
  • 3 kleine Zweige Thymian
  • 50g Butter

Möhren, Ingwer und Zwiebeln in einen Topf anschwitzen. Mit Zitrone ablöschen. Gemüsebrühe, Milch, Sahne und Apfelsaft hinzufügen und 20 -30Min. auf mittlerer Hitze einkochen. Im Anschluss alles mit ein Stabmixer gut mixen. Suppe durch ein Sieb sieben damit alle groben Stücke weg sind. Butter und Thymian hinzufügen, mit Salz und Zucker abschmecken. Zu guter letzt noch einmal hoch kochen lassen - fertig ist die saisonale Möhren-Ingwer Suppe.

Rezept Möhren-Püree

Du brauchst:

  • 500g Möhren
  • 50g Butter
  • 40ml Gemüsebrühe
  • Salz
  • Zucker

Die Möhren schälen und mit kochendem Wasser blanchieren. Möhren mit einem Stabmixer pürieren und die Butter hinzufügen. Wenn es zu fest ist, die Gemüsebrühe hinzufügen. Die Masse am Ende durch ein Sieb streichen und mit Salz und Zucker abschmecken.

Für die Einlagen:

Brotscheiben in einer beschichteten Pfanne anrösten und mit etwas Olivenöl bestreichen.

Granatapfelkerne aus der Schale lösen und zusammen mit dem Püree und den Brotschips auf einem tiefen Teller anrichten. Erdnusskerne darüberstreuen.

Am besten erst am Tisch den Teller mit der Suppe auffüllen.

Guten Appetit!

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachte, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen